Raum halten

In meiner Jugend teilte ich meine Liebe für Tanz und Körperausdruck als Leiterin einer Tanzgruppe für Teenager. Anfang 20 durfte ich als Lehrerin in einem Gymnasium Mädchen in ihrem Zugang zur Kunst unterstützen. Schon in diesen Erfahrungen bemerkte ich, dass ich - mehr als Lehrerin sein zu wollen - interessiert bin, Menschen einen Raum für Selbsterfahrung zu bieten. Meine Ausbildung zur Heilpraktikerin ("Großer Heilpraktiker") und Cranio-Sacral-Therapeutin verhalfen mir zu einem tiefen Verständnis für uns als Menschen in Verbundenheit mit der Schöpfung. Meine langjährige Yogaerfahrung und schließlich Ausbildung zur Yogalehrerin begleiteten mich zu einem empfundenes Gefühl von Einheit, Freiheit und Verkörperung. Freier Tanz und ein intuitiver Zugang zu Bewegung halfen mir, mich und mein Umfeld ganzheitlich wahrzunehmen. Meine Liebe zur Bewegung verband sich mit somatischen Ansätzen und der Fähigkeit zu spüren. Ein großes Interesse am menschlichen Sein und etwas größerem Ganzen leitete mich. Seit über 10 Jahren tauche ich tief in die Natur und ihre Weisheit. Die freilassenden und annehmenden Qualitäten der Natur inspirieren mich in den Räumen, die ich halte. Ich liebe es, Menschen die Möglichkeit zu geben, sich neu zu erfahren und zu entdecken. Mich erfüllt es, einen Zustand von Verbundenheit und Lebensfreude zu wecken, in dem wir sein können, wie wir sind und Zugang zu unserer Liebe spüren.

2018 lernte ich meinen Mann Ulli Wittemann kennen. Schnell verband sich unser Interesse an der Arbeit mit Menschen in gemeinsamen Angeboten. Wir lieben es, Räume zu halten in denen sich Achtsamkeit mit kindlicher Neugier paart. In unseren Workshops, Retreats und Tagesangeboten teilen wir unsere Liebe zur Natur, Bewegung und Bewusstheit, Verbundenheit und Lebendigkeit.